Samstag, 15. Dezember 2018, 17 Uhr

Offenes Treffen „Dresden kippt!“

Weltclub, Königsbrücker Straße 13

Wie wollen am 15. Dezember an unser letztes Offenes Treffen anknüpfen und mit euch gemeinsam die nächsten Schritte planen und umsetzen.

Wir freuen uns auf euch und eure Ideen. Auch neue Leute sind immer willkommen.

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Samstag, 10. November 2018, 17 Uhr

Offenes Treffen „Dresden kippt!“

Stadtteilhaus Neustadt, Prießnitzstraße 18

Wie wollen am 10. November an unser letztes Offenes Treffen anknüpfen und mit euch gemeinsam die nächsten Schritte planen und umsetzen.

Wir freuen uns auf euch und eure Ideen. Auch neue Leute sind immer willkommen.

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Samstag, 27. Oktober 2018, 17 Uhr

Offenes Treffen „Dresden kippt!“

Weltclub, Königsbrücker Straße 13, 01099 Dresden

Es steht viel auf dem Spiel für Dresden – 2019 wird sich entscheiden, in was für einem Dresden wir in Zukunft leben werden. Daher haben wir uns zusammengetan, um bis zu den Stadtratswahlen im Mai 2019 für ein solidarisches Dresden zu streiten. Wir wollen auf die Auswirkungen hinweisen, die eine schwarz-blaue Regierung auf die Stadtgesellschaft und soziale Projekte hätte.
Unsere Startveranstaltung am Samstag „Wenn schwarz-blau regiert – eine Warnung aus Österreich“ wurde bereits von 140 Leuten besucht. Am Sonntag waren zudem über 10.000 Leute für ein weltoffenes Dresden auf der Straße – ein deutliches Zeichen, dass es viel Potential gibt und sich die Leute einbringen wollen.

Am Samstag, 27. Oktober, laden wir daher in den Weltclub zu einem offenen Treffen ein, um die Initiative, unsere Aktionsideen und nächste Projekte vorzustellen.

Wir freuen uns, wenn ihr/Sie Lust haben, sich – gerne auch mit eigenen – Ideen einzubringen.

Bis Mai 2019 ist noch Zeit, doch es gibt viel zu tun. Packen wir es gemeinsam an!

Samstag, 20. Oktober 2018, 17 Uhr

Dresden kippt?

Wenn Schwarzblau regiert. Eine Warnung aus Österreich.

Im Mai 2019 wird in Dresden dazu aufgerufen den Stadtrat neu zu wählen.

Was den Einwohner*innen dieser Stadt bevorsteht, wenn die Mehrheit des Parlamentes in der Stadt aus einer CDU und AfD Mehrheit besteht, wollen wir am

20. Oktober um 17 Uhr auf einem Podium im
Mauersbergersaal im Haus an der Kreuzkirche

mit Euch diskutieren.

Wer glaubt, die AfD wäre das Ergebnis der Euro-Krise, der irrt gewaltig. Die Wurzeln gehen Jahrzehnte zurück, die Reaktionäre warteten nur auf den richtigen Moment, um zuzuschlagen. Dass dieser nun anscheinend gekommen ist, muss alarmieren.

Auf dem Podium wird neben dem bekannten Dresdner Publizisten Michael Bittner der Soziologe und Sozialarbeiter Jerome Trebing Platz nehmen.
Moderieren wird die Kulturwissenschaftlerin Idil Efe.

Wir wollen einen Blick nach Österreich werfen, wo ein derartige Regierungskonstellation bereits in der Bundesregierung wirkt.

Wem von Euch die offene Gesellschaft lieb und die Demokratie teuer ist, für den ist spätestens jetzt der Zeitpunkt gekommen, sich einzubringen, Dinge zu ändern zu bewegen und zu gestalten.

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme.

Der Eintritt ist frei.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der FES Sachsen.

Es steht viel auf dem Spiel für Dresden – Schwarzblau 2019 verhindern!
2019 wird sich entscheiden, in was für einem Dresden wir in Zukunft leben werden.

Es geht um das innere demokratische und humane Gleichgewicht der Stadt. Bei den Kommunalwahlen im Frühjahr 2019 ist die Wahl einer schwarzblauen Mehrheit aus CDU, AfD und eventuell FDP im Stadtrat zu befürchten. Der CDU – Stadtverband schließt eine Zusammenarbeit mit der AfD nicht aus. Die AfD ist der verselbstständigte reaktionäre Flügel der CDU, der sich mit völkischen Personenkreisen sowie Neonazis zusammengeschlossen hat. Sie ist eine neoliberale und autoritäre Partei, die sich einem „Kulturkampf gegen 68“ verschrieben hat. Eine schwarzblaue Stadtratsmehrheit wird die Erfolge der jetzt regierenden Stadtratskooperation aus Linken, Grünen, SPD und Piraten rückabwickeln.

Dies hieße die Beendigung des sozialen Wohnungsbaus und den erneuten Verkauf des städtischen Wohnungsunternehmens.

Daher und aus vielen weiteren Gründen brauchen wir eine Mehrheit jenseits von schwarzblau in der Stadt Dresden!
Daher wollen wir auch die Vertreterinnen und Vertreter der jetzigen Stadtratsmehrheit in die Pflicht nehmen und unsere Forderungen anmelden.
Dazu wollen wir in den nächsten Monaten öffentliche Veranstaltungen und Diskussionsrunden durchführen.

Wir bitten Sie und Euch: Haltet Augen und Ohren offen und bringt euch zahlreich ein!
Unsere Ziele können wir nur dann erreichen, wenn viele Menschen selbstständig und eigenverantwortlich aktiv werden!